Roiz,M (2544) - Godena,M (2515) [D43]
Aosta op 12th Saint Vincent (7), 08.02.2004
[Hug,Marcel]

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.Lg5 h6 6.Lh4 Le7 7.e3 0-0 8.cxd5 cxd5 9.Ld3 Sc6 10.0-0 Se4 11.Lxe7 Sxc3 12.bxc3 Dxe7 13.Te1 Dc7 14.Tc1 Ld7 15.De2 Se7 16.Se5 Sc6 17.Sf3 Se7 18.Se5 Sc6 19.Sxd7 Dxd7 20.c4 dxc4 21.Txc4 Die weisse Stellung ist weniger gut als sie aussieht. Da keine Seite die Dominanz über die c-Linie aufgeben kann, werden wohl bald die Türme getauscht (etwa nach Se7 und Tc8), und ein remisliches Figurenendspiel wird die Folge sein.

21...Sa5
Offenbar ein Multifunktionszug: Schwarz öffnet die c-Linie und dies gleich noch mit Tempo (sog. Forcierung). [ 21...Se7 22.Tec1 Tfc8 23.Le4 Txc4 24.Txc4 Tc8 25.Txc8+ Dxc8 26.g3 ]

22.Tc5 b6
Noch ein Multifunktionszug: Der Springer wird gedeckt und noch einmal mit Tempo.

23.Tc2 Tac8 24.Tec1
Nun wird Schwarz gemerkt haben dass Sa5 und b6 schlecht waren, da der weisse Läufer die Herrschaft über die c-Linie einbringen wird nach La6 oder Lb5. Der Nachteil eines Zuges überwiegt seine Vorteile, wenn der Gegner richtig spielt.

24...Txc2 25.Dxc2+/- Td8 26.Dc7 Kf8 27.Lb5 Dd5
[ 27...Dxc7 28.Txc7 e5 29.dxe5 Td1+ 30.Lf1 b5 31.g3 a6 32.Kg2 Ta1 33.Ta7 Txa2 34.Txa6+/- ]

28.g3 Ta8 29.Lf1 Dxa2 30.Lg2 Te8 31.Dxa7 Kg8 32.Dxb6 Sb3 33.Db5 Td8 34.Td1 Sd2?? 35.De2 1-0