Kasparov,G (2851) - Kramnik,V (2758) [C42]
Linares 17th Linares (3), 05.02.2000
[Hug Marcel]

1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.Sxe5 d6 4.Sf3 Sxe4 5.d4 d5 6.Ld3 Sc6 7.0-0 Le7 8.c4 Sb4 9.Le2 0-0 10.Sc3 b6 11.a3 Sxc3 12.bxc3 Sc6 13.cxd5 Dxd5 14.Te1 Lb7 15.Ld3 Tae8 16.Dc2 h6 17.Lh7+ Kh8 18.Le4 Dd8 Auch Kasparov soll zuweilen zu viele gegnerische Möglichkeiten gesehen und deshalb zu vorsichtig gespielt haben. Vielleicht ist es gar nicht immer gut, wenn man wirklich alles sieht, denn es führt vielleicht zu einem ausgedünnten Spielstil...

19.Lb2
[ 19.Da4! Kasparov gefiel dieser Zug, denn es ist nicht einfach für Schwarz, Lxc6 abzuwehren. Nach Dd6 kann Weiss auch die Dame nach h5 überführen mittels Db5. Am Ende verwarf Weiss den Zug jedoch, weil er eine trickreiche Verteidigung sah die jedoch nicht ausreicht. 19...a6!? ( 19...Da8 20.Lf4 ) 20.Lxc6 b5 21.Lxb5 axb5 22.Dxb5 Lxf3 23.gxf3 Ld6 24.Txe8 Txe8 Weiss hat zwei Bauern mehr aber die ramponierte Königsstellung scheint Schwarz Chancen zu bieten. Dies sind jedoch Gespenster, wegen 25.Le3 Te6 26.Dh5! So ist der schwarze Angriff leicht abzuwehren. Z.B. 26...Tg6+ 27.Kh1 Db8 28.a4 Db3 29.Db5 Dxc3 30.Tc1 Da3+/- ]

19...Lf6 20.c4 Sa5 21.Lxb7 Sxb7

Wenn man gewinnen möchte muss man auch mal was riskieren, resp. eine Schlussstellung genau analysieren.

1/2-1/2